Startseite

„Baubiologie ist die Verwirklichung eines möglichst gesund erhaltenden Lebensumfelds“

Schall

Tieffrequente Schallereignisse können für entsprechend sensitive Menschen extrem störend sein. Häufig gehen sie auch mit Vibrationen einher. Niedrige Frequenzen bedeuten lange Wellenlängen. Das bedeutet wiederum, dass die Quellen dieser Schallereignisse häufig außerhalb des eigenen Gebäudes und dann häufig auch  noch sehr weit entfernt sein können. Zudem verstecken sich die störenden Frequenzen häufig zwischen dem großen Mix anderer Geräusche, die nicht störend sind. Auch sind die tiefen Frequenzen von vielen Menschen nicht oder kaum wahrzunehmen. Die betroffenen Menschen machen daher häufig die Erfahrung, dass andere Personen, ob in der Familie oder auch Eigentümer, Nachbarn, Verwalter, Techniker etc. sie nicht hören oder wahrnehmen können. Dies bedeutet häufig große Frustration und Zweifel an der eigenen Wahrnehmungsfähigkeit.

 

Ziel meiner Bemühungen ist es, festzustellen, ob und ggf. welche Schallereignisse für die von Ihnen beschriebenen Beschwerden mess- bzw. identifizierbar sind. Es ist häufig schon hilfreich, wenn diese Schallereignisse benannt und evtl. auch hörbar gemacht werden können. Gerade wenn es sich um Geräusche handelt, die nicht von allen Menschen deutlich wahrgenommen werden, kann es ein erster wichtiger Schritt sein, bestätigt zu bekommen, dass da wirklich was ist, was für bestimmte Menschen unangenehm sein kann. Dies ist vor allem das Ziel einer ersten kurzen Schallanalyse, die von den Kund*innen selbst durchgeführt wird.

 

In weiteren Schritten kann man dann versuchen, sich der Quelle des Schallereignisses zu nähern. Falls diese im eigenen Haus liegt, ist dies meist gut erreichbar. Bei tiefen Frequenzen, welche sehr lange Wellenlängen haben, kann das Schallereignis manchmal aber weit von der eigenen Wohnung entfernt liegen. Dann wird der Aufwand deutlich höher, diese Quelle zu finden. Das gelingt auch nicht immer.

Wenn man die Quelle gefunden hat, ist das Ziel natürlich, evtl. Veränderungen vornehmen lassen zu können. Gerade bei weit entfernten Quellen benötigt man dann ein umfangreiches schriftliches Gutachten, welches noch mal höheren Aufwand bedeutet. Allerdings gibt es bei tieffrequenten Schallereignissen häufig keine Auffälligkeit, die so stark ist, dass ein Verstoß gegen DIN-Normen vorliegt. Eine juristische Durchsetzung von Veränderungen ist daher sehr häufig nicht möglich.

 

Was wir in keinem Fall durchführen, sind Messungen gemäß TA-Lärm. Diese muss von entsprechenden Akustikbüros durchgeführt werden.

cta-star

Rufen Sie mich an. Ich helfe Ihnen weiter!
04102-9821 824  

Gerne können Sie auch das Kontaktformular verwenden.

 

Gesundheitliche Wirkungen

Tieffrequente Schallereignisse werden häufig als Brummen, Dröhnen, Wummern,  Pulsieren oder Vibrieren wahrgenommen.

Es kommt zu Ohrendruck, Kopfschmerz,  Unruhe, Unwohlsein, Übelkeit, Druckgefühlen.

Langfristig entwickeln sich Beschwerden wie Schlafstörungen, Stressgefühle bis zu Burn-out und Depressionen.

Die Konzentration auf das Störgeräusch führt in der Regel zu einer Verstärkung der Symptomatik.

Unser Leistungsangebot

Schallanalyse Typ 0 / 0+:
Ist-Analyse der Situation als Beratungsgrundlage und ggf. Planungsgrundlage für weitere Messungen nach Typ 1. Fragestellung ist hier: Können nach diesem Vorgehen Störfrequenzen identifiziert werden, die dann in der Typ-1-Analyse tiefer analysiert werden? Der Aufwand für diesen Typ ist relativ klein. Um Aussagen zur Quelle zu erhalten, sind dann die weiteren Analysen notwendig.
Die Messungen werden vom Kunden selbst mittels einem zugeschickten für tieffrequente Schallmessungen optimiertes einfaches Messequipement durchgeführt. Die Ergebnisse werden über das Internet an das Büro übermittelt und dort analysiert. Die weiteren Analysen können dadurch direkt anschließend weiter durchgeführt werden.


Schallanalyse Typ 1:

Symptomorientierte Schallanalyse. Zuordnung bzw. Ausschluss der Wahrnehmungen und körperlichen Reaktionen zu den auffällig gemessenen Frequenzen. Differenzierung zwischen Quellen im eigenen Haus und weiter entfernten Orten. Erste Schritte zur Lokalisation einer entfernten Quelle. Grundlage für Messungen vor Ort durch mich.

Die Messungen werden nach meinen Vorgaben in verschiedenen Räumen oder auch außerhalb des Hauses durch den Kunden selbst durchgeführt. Es werden mehrere Schritte gemacht, nach jedem Schritt werden die Schalldateien über das Internet an das Büro übermittelt und dort ausgewertet und danach die nächsten Schritte festgelegt.

 

Schallanalyse Typ 2:

Suche einer sehr tieffrequenten Quelle im Umkreis bis zu 1 km Entfernung vom Kunden. Es wird durch Livemessungen durch mich im Auto versucht, sich der Quelle zu nähern und diese zu identifizieren.

MITGLIEDSCHAFTEN

icon

 

Verbund Baubiologe

 

Baubiologie Regional

RUN

bfub

 

Funk